Kategorie-Archiv: Allgemein

Baucontainer gebraucht

Baucontainer gebraucht

Neben dem Einsatz im internationalen Güterverkehr ist das zweithöchste Aufkommen von Containern rund um Baustellenbetriebe angesiedelt. Die multifunktionalen Möglichkeiten, die Baucontainer bieten, reichen vom Lagern über das Versorgen bis hin zur Unterbringung von Menschen und Maschinen. Durch die große Verbreitung gibt es auf dem Markt gebrauchte Baucontainer in großer Auswahl. Sie stellen eine gute Möglichkeit dar, die Infrastruktur eines Bauprojekts zu organisieren und können sowohl geliehen als auch gebraucht gekauft werden. Da die Funktion im Mittelpunkt steht und der temporäre Gebrauch meist wenige Ansprüche an die Optik und den äußeren Eindruck stellen, sind gebrauchte Baucontainer oft die beste Wahl.

Wetterfeste und diebstahlsichere Stauräume

Baumaterialien sind teuer und dementsprechend gibt es immer wieder Baustellendiebstahl. Fertigputz, Zement, Bewehrungen oder sogar Steine – es gibt fast nichts, was durch ungesicherte Lagerungen über Nacht verschwinden kann. Gebrauchte Baucontainer aus Stahl bieten eine schnelle und einfache Möglichkeit, dieses Risiko zu vermindern. Bei ihnen kommt es weniger auf die optische Erscheinung an, sondern die technische Funktionalität ist ausschlaggebend. Wenn der Stahlkorpus, die Türen einschließlich der Verriegelung und der Boden den Innenraum komplett und stabil umschließen, ist der gebrauchte Baucontainer perfekt geeignet. Durch die große Ladeöffnung, die bei normalen ehemaligen Frachtcontainern eine gesamte Stirnseite ausmacht, können auch sperrige und schwere Materialien ohne viel Aufwand eingelagert werden.

Gebrauchsspuren stören nicht

Wer gebrauchte Baucontainer für die Unterbringung von Büros, Bauleitung oder sonstige Verwaltungselemente wie Pförtnerhaus oder Planungszentrale einsetzen will, kann sich ohne weiteres auf dem Markt für gebrauchte Baucontainer umschauen. Da im Baustellenbetrieb ständig neue Gebrauchsspuren erzeugt werden, ist das Vorhandensein solcher aus vorherigen Verwendungen oft unwichtig. Ähnliches gilt auch für Baucontainer, die zur Unterbringung und als Wohnmöglichkeit für Arbeiter genutzt werden. Gebrauchte Baucontainer können so ähnlich wie der Rohbau eines Hauses verstanden werden und entsprechend den individuellen Anforderungen nachgerüstet und „renoviert“ werden. Das gilt auch für Baucontainer mit Sozialräumen. Bei gebrauchten Baucontainern, die sanitäre Anlagen beherbergen, sollte allerdings vor dem Kauf eine umfangreiche Funktionsprüfung durchgeführt werden.

WC Container gebraucht

WC Container gebraucht

Eine wichtige Aufgabe erfüllen WC-Container, die in den unterschiedlichsten Szenarien eine effektive und praktische Lösung darstellen. Meist werden sie als Modul in Containergebäuden eingesetzt, können aber auch zum Beispiel bei Veranstaltungen für die notwendige sanitäre Versorgung aufgestellt werden. Gerade als Alternative zu einzeln aufgebauten Kunststoff-WCs können sie bei geringerem Platzbedarf hohe Nutzungsfrequenzen erlauben. Die in einem Raum zusammengefassten Einzelkabinen erleichtern die Pflege während des Betriebes, die Geschlechtertrennung und den Komfort für die Nutzer. In Fällen höchster Beanspruchung beispielsweise auf Großveranstaltungen kann ein beigestellter Mini-Klärwerk-Container schon vor Ort die spätere Entsorgung der Fäkalien unterstützen.

Standard- oder Sondergrößen wählbar

In einem Standard-Zwanzigzoll-Container sind durchschnittlich drei Toiletten und zwei Urinale vorhanden. Zu der Grundausstattung gehören Handwaschbecken, Metallspiegel und -haken, Papierhalter und ein Kaltwasseranschluss. Meist verfügen die WC-Container über einen PVC-Bodenbelag und eine Innenverkleidung mit Dekor. Mindestens zwei Fenster sorgen für die gute Belüftung auch bei geschlossener Eingangstür und Vorrichtungen zum Anbringen von Elektroheizungen sind vorhanden. Wer einen gebrauchten WC-Container kauft, kann auch Exemplare wählen, in denen Elektroheizungen, Lichtbalken zur Beleuchtung und Lüftungsventilatoren bereits eingebaut sind. Es gibt auch WC-Container, die eine Duschkabine und einen Wasserboiler integriert haben. Die Anzahl der Toiletten kann bei entsprechendem Innenausbau bis zu sechs Schüsseln mit Spülkasten betragen und auch nur mit Urinalen ausgestattete WC-Container sind erhältlich. Verbreitet sind außerdem fünf und acht Zoll große WC-Container, die als Einzel- oder Doppelkabinen eingesetzt werden können.

Zubehör inbegriffen und erweiterbar

Ein Kernstück eines WC-Containers ist der Fäkalientank, der im Container eingebaut sein kann oder oft auch gleichzeitig als Zugangstreppe fungiert. Beim Kauf gebrauchter WC-Container kann der Kauf der Fäkalientanks aus anderer Quelle und eventuell neuwertig Sinn machen. Je nach zu erwartendem Nutzungsumfang können bei größeren Veranstaltungen oder einem langen stationären Einsatz zum Beispiel auf Baustellen Mini-Klärwerkscontainer lohnenswert sein. Je nach Aufgabenstellung bereitet ein beigestellter Container mit Mini-Klärwerk das verschmutzte Wasser schnell wieder zu Brauchwasser auf und gewährleistet damit eine teilweise Unabhängigkeit von der öffentlichen Wasserversorgung. Höherwertige Anlagen können auch bis zu Trinkwasserqualität aufbereiten.

Überseecontainer gebraucht

Überseecontainer gebraucht

Wer auswandern oder Waren auf dem Seeweg ein- oder ausführen will hat die Wahl zwischen dem Kauf, dem Leihen oder einer Ladungsbuchung eines Überseecontainers. Wenn ein regelmäßiger Warentransport geplant ist, kann die wirtschaftlichste Vorgehensweise der Kauf eines gebrauchten Überseecontainers sein. Für eine Auswanderung ist in manchen Fällen eine Anschlussverwendung möglich, die ebenfalls für einen Kauf spricht. Der gebrauchte Überseecontainer muss gemäß den gültigen Vorschriften verkehrsfähig sein und nach der gültigen Rechtslage mit den entsprechenden Papieren und Frachtpapieren versehen werden. Aus diesen Gründen ist der Kauf eines gebrauchten Überseecontainers, der sofort einsetzbar ist, am ehesten bei Unternehmen möglich, die den Container aus optischen oder kaufmännischen Gründen aussortieren.

Für Verwendung muss ISO-Standard erfüllt sein

Viele Nutzer von Containern bestimmen eine Laufzeit ihrer Überseecontainer in Kilometerleistung, zeitlichem Alter oder Anzahl der Umschläge oder Löschungen. Dabei spielt der Zustand des Containers nicht bei allen Marktteilnehmern die Hauptrolle. Oft wird das Alter der Container aus Marketinggründen gewollt jung gehalten oder ein Unternehmen stellt seine Transportketten und -ziele um. Auf diese Weise kommen gebrauchte Überseecontainer auf den Gebrauchtmarkt, die noch alle technischen Voraussetzungen erfüllen, um am Warentransport auf Straße, Schiene und dem Wasser teilzunehmen. Beim Kauf solcher Container vermeidet der spätere Nutzer auch Überraschungen wie die Verweigerung der Einfuhr in einem Überseehafen wegen formeller Mängel. Es ist auch möglich und oft günstiger in der Anschaffung, einen ausgemusterten gebrauchten Überseecontainer zu kaufen. Allerdings ist in diesem Fall die vorherige Prüfung des finanziellen Aufwands für die Wiedererlangung der Verkehrsfähigkeit zu prüfen. Meist ist ein höherer Anschaffungspreis deutlich günstiger, als das aufwändige und oft auch zeitraubende Verfahren der amtlichen Wiederzulassung.

Eine Anschlussverwendung erweitert die Möglichkeiten

Wenn ein Auswanderer beispielsweise ein ländliches Grundstück in Übersee zum Ziel hat, kann der Kauf eines gebrauchten Überseecontainers zu einem echten Schnäppchen werden. Ein stark gebrauchter Container – auch mit entsprechenden Abnutzungsspuren – bekommt seine „Gnadenfahrt“, für die er ein letztes Mal seine Verkehrsfähigkeit unter Beweis stellen muss und landet danach als Gästehaus oder Geräteschuppen auf dem Grundstück der neuen persönlichen Welt.

Container gebraucht kaufen

Container gebraucht kaufen

Für viele Verwendungsarten ist der Kauf von gebrauchten Containern kein Problem. Die vielen internationalen Reedereien, Speditionen und Logistikunternehmen sorgen für steten Nachschub auf dem Gebrauchtmarkt für Seecontainer. Auch die weit und international verbreitete Nutzung von Containern auf Baustellen und für andere Verwendungen bringt alle Arten von gebrauchten Büro-, Wohn- und Spezialcontainern hervor. Je nach individueller Anforderung und dem Anspruch kann vom annähernd neuwertigen Exemplar bis zum stark gebrauchten Schnäppchen ein gebrauchter Container die beste und wirtschaftlichste Lösung darstellen.

Für viele Aufgaben vollkommen ausreichend

Bei der Entscheidung, ob ein gebrauchter oder neuer Container angeschafft werden soll, ist das wichtigste Entscheidungskriterium, wofür er gebraucht wird. Wenn er als Lagerraum genutzt werden soll, als Gartenhütte oder Pförtnerhäuschen eingesetzt wird, ist der optische Zustand meist unbedeutend. Gerade auf Privatgrundstücken ist ein Anstrich oder eine Verkleidung oft sowieso geplant und daher dürfen die Oberflächen zerkratzt oder verwittert sein. Beim Aussuchen eines gebrauchten Containers muss der Käufer entscheiden, ob Beulen im Stahl oder rostige Stellen den Zweck beeinträchtigen oder nicht. Je nach Anschaffungspreis kann das nachträgliche Ausbeulen oder das Verschweißen von Roststellen und -löchern lohnenswert sein, um einen guten Anschaffungspreis zu erzielen. Selbst alte Container, die schon mehrmals um die Welt gefahren sind, haben meist einen statisch vollkommen ausreichenden Zustand, auch wenn sie von den Logistikunternehmen oder Reedereien aussortiert wurden. Die Begutachtung ist der eines Autos ein wenig ähnlich – die tragenden Teile und die Türverschlusstechnik ist entscheidend. Blechschäden und optische Mängel sind Geschmackssache. Die günstigsten Container sind gebraucht ab rund 500 Euro zu erhältlich.

Für den Transport gibt es Minimalanforderungen

Auch dem Auto ähnlich ist der Containerkauf für Transportzwecke. Neben dem statischen und technischen Zustand spielt hier allerdings auch der amtliche Status eine wichtige Rolle. Kennzeichnung des Herstellers, die Klassifizierung für die Verwendung, die amtlich vorgeschriebene Identifizierung, eine eventuelle Kennzeichnung für Gefahrgut und so genannte Referenzinformationen müssen Zulassungsstandards erfüllen, um zur Teilnahme am öffentlichen Container-Transportwesen berechtigt zu sein. Gebrauchte Container dürfen gebraucht aussehen, aber für den Transporteinsatz müssen sie vorgeschriebene Sicherheitsstandards weiterhin erfüllen.

Container mieten Preise

Container mieten Preise

Oft empfiehlt sich bei Vorhaben, die nur einen einmaligen und zeitlich begrenzten Bedarf an Containern haben, das Anmieten. Vom kleinen Abfallcontainer mit oder ohne Abrolltechnik bis hin zu Modulcontainern für die Errichtung eines komplexen Containergebäudes bieten Vermietungsunternehmen Lösungen für jeden Zweck und in jedem Umfang an. Der Mietpreis wird oft als Pauschale ausgehandelt, in dem auch erforderlichen Neben- und Zusatzkosten enthalten sind. Das reicht von Auf- und Abbau über den Transport bis hin zu temporären Fundamenten und der regelmäßigen Abfuhr und Entleerung von zum Beispiel Müll- und Entsorgungscontainern.

Entsorgung von Abfällen und Müll aller Art

Ein klassischer Grund, Container zu mieten, ist die Entsorgung von Material bei Abriss oder Sanierung eines Gebäudes. Der sperrige Bauschutt und auch Erdaushub oder veraltete Möblierungen und Gartenbepflanzungen können schnell und mit geringem Aufwand gesammelt und abtransportiert werden. Kleinere Container nehmen das zerbrochene Porzellan eines Polterabends auf oder die Müllsäcke, die bei einer größeren Veranstaltung anfallen. Die Grundpreise für die unterschiedlichen Arten von Müllcontainern ähneln sich. Für den privaten Bedarf und für einmalige Ereignisse sind Modelle mit der Aufnahmemenge von bis zu zehn Kubikmeter üblich. Tagesgrundpreise zwischen dreißig und fünfzig Euro pro Tag sind üblich. Dazu kommt die Entsorgung, die sich neben dem An- und Abfahrtsweg nach dem Inhalt des Containers richtet. Während altes Holz, Baustellen- und Bauschutt, Erdaushub, Grünschnitte, Gewerbemüll, Schrott, Papier oder Sperrmüll oft mit dem Grundpreis abgegolten sind, können gefährliche oder flüssige Güter einen deutlichen Aufpreis bedeuten. Bei größeren Mengen empfehlen sich Rollcontainer ab dreißig Kubikmeter.

Wohn-, Büro- und Mehrzweckcontainer

Auch der Mietmarkt für Container als temporäre Büro- oder Unterkunftslösungen ist umfangreich und einfache Wohncontainer mit elektrischer Heizung, zweckmäßiger Möblierung und einem Fenster sind ab fünf Euro Tagespreis für eine längeren Zeitraum zu mieten. Container mit Sanitäranlagen beginnen bei rund zehn Euro pro Tag. Wer mehrere Container im Modulsystem kombiniert, hat ein ebenfalls im Modulsystem aufgebautes Preisgefüge und kann je nach Budget und Ausstattungswunsch ein individuelles Container-„Paket“ zusammenstellen.

Container Preise

Container Preise

Abgesehen von standardisierten Seecontainern nach internationaler ISO-Norm gibt es eine fast unüberschaubare Palette von Containern aller Art. Durch das millionenfache Aufkommen sind zum Einen die Containerpreise für Standardexemplare in einer relativ stabilen Spanne angesiedelt, Dazu kommt der Gebrauchtmarkt, der von verbeulten und durchgerosteten Stahl bis zu annähernd neuwertigen Zustand für jedes Budget und jeden Anspruch den richtigen Container bereit hält. Die Preisbildung ist vom Aufkommen und der Ausstattung abhängig. Durch die Massenproduktion von Standardmodellen sind einzelne Container bereits günstig erhältlich.

Einfache Stahlkiste oder spezialisierte Technik

Grundsätzlich gibt es zwei Hauptgruppen von Containern – als Transport- und Aufbewahrungsbehältnisse für Stückgut und Fracht aller Art und als Funktionscontainer mit der Möglichkeit zu wohnen, zu waschen, Strom zu erzeugen oder als temporäre Unterbringungsart. Einfache Überseecontainer mit einer verriegelbaren Doppelschwingtür und geschlossenem Boden werden zum Großteil in China hergestellt und als Einzelpreis ist ein neuer Container dieser Art ab rund 1800 Euro erhältlich. Je nach Größe steigt der Preis und besondere Ausstattungsmerkmale wie Isolation, Zweikammersystemen, Stromzufuhr oder seitlich angebrachte Türen erhöhen die Anschaffungskosten. Container, die einer offenen Plattform gleichen und keine oder nur Seitenwände haben – insbesondere Modellvarianten für Schüttgut – können durch den geringeren Stahlverbrauch deutlicher günstiger angeboten werden als geschlossene Modelle.

Vom Modulgebäude bis zum Mini-Kraftwerk

Wohn- und Unterbringungscontainer sind in vielfältiger Ausstattung erhältlich und müssen auch nicht in jedem Fall den ISO-Standards entsprechen. Sie werden auf Baustellen oder für den zeitweisen Betrieb als Kindergarten- oder Schulersatzräume verwendet und können für fast jeden Zweck angepasst werden. Sanitär- und Toilettencontainer gibt es mit einfacher Mehrfachkabinen-Ausstattung bis zu vollwertigen Badezimmereinrichtungen. Diese Nutzungsarten sind weit verbreitet und daher haben Hersteller auch hier eine Auswahl an Standardmodellen im Angebote, die preislich durch die Massenproduktion günstig gestaltet werden können. Fast alle Modellvarianten sind für Einzelpreise im vierstelligen Bereich erhältlich. Wer eine, aus Containern im Modulsystem, zusammengestellte Gebäudeeinheit plant, kann für ab ungefähr zwanzigtausend Euro eine in einem Container integrierte Mini-Kläranlage, einen Stromgenerator oder fast jede andere spezialisierte Ausstattungsvariante am Markt finden.

Abrollcontainer kaufen

Abrollcontainer kaufen

Abrollcontainer sind vor allem aus dem Recycling bekannt. Die oft nach oben offenen Stahlmulden verfügen über ein unterhalb angebrachtes normiertes Rollensystem. Das ermöglicht bei den dafür vorgesehenen Ladefahrzeugen für die Straße und auf der Schiene ein schnelles Auf- und Abladen. Der entscheidende Unterschied zu anderen Containerarten ist die Bewegungs- und Ladefähigkeit ohne Krananlagen oder sonstige technische Ladehilfen. Alle, dem Abrollcontainer-Transportsystem angeschlossene, Fahrzeugarten wie Güterwagen der Bahn und Lastwagen mit Abrollvorrichtung können die Abrollcontainer selbstständig umschlagen. Außer den offenen Ausführungen gibt es auch geschlossene Containermodelle.

Bei häufiger Bewegung das geeignete System

Seinen Hauptvorteil spielt der Abrollcontainer oder eine Absetzmulde aus, wenn ein häufiges Bewegen wie bei Entleerung gefordert ist. Daher bevorzugen viele Käufer den Abrollcontainer als Lösung, wenn sperriges und grobes Material entsorgt werden muss. Ein bevorzugtes Einsatzgebiet sind die Bauwirtschaft und Müllentsorgung. Gerade für Unternehmen, die sich beispielsweise mit Gebäudesanierungen oder Baustellen befassen, ist das regelmäßige flexible Entsorgen von Bauschutt, alter Bausubstanz, Geröll, Aushub oder auch Wert- und Gefahrenstoffen ein wichtiger Bestandteil ihrer Arbeit. Sie können Abrollcontainer neu oder gebraucht kaufen, wobei bei besonderen Anforderungen auch individuell angefertigte Container hergestellt werden können. Abgesehen von den normierten Bauteilen und Maßen können Abrollcontainer mit oder ohne Deckel versehen sein, spezielle Ladekantenhöhen haben, waagerecht oder senkrecht pendelnde Türen und auch Seitentüren oder Klappen bereit stellen.

Große Preis- und Produktspanne

Das System der Abrollcontainer lässt eine breite Palette an Größen zu. Während kleine Ausführungen mit Ladevolumen von rund fünf Kubikmetern beginnen, können die größten Varianten bis zu vierzig Kubikmeter aufnehmen. Neue Abrollcontainer kosten niedrige vierstellige Eurobeträge und der Preis erhöht sich mit der Größe und Ausstattung etwa linear. Die meisten Hersteller bieten eine umfangreiche Liste von Standardmodellen an, die für fast jeden Zweck die geeigneten Vorrichtungen mitbringen. Im Gebrauchtcontainermarkt sind die günstigsten Angebote bereits ab 2000 Euro zu finden, wobei aber besonders auf die Einhaltung von Sicherheitsrichtlinien zu achten ist. Modelle aus ausländischer Produktion – neu wie gebraucht – erfüllen die Vorgaben der Berufsgenossenschaft nicht immer.

Materialcontainer gebraucht

Materialcontainer gebraucht

Eine so günstige wie sichere Alternative zum Einlagern von Material sind gebrauchte Container. Selbst Container, die den Sicherheits- und Zulassungsansprüchen für den See- oder Straßenverkehr nicht mehr genügen, können ohne weiteres als Materialcontainer eingesetzt werden. Für internationale Speditionen und Reedereien stellen nicht mehr verkehrsfähige Container totes Kapital dar und erzeugen schlimmstenfalls außerdem Lagerkosten. Daher hat sich ein interessanter Markt für die ausrangierten Container entwickelt, der Modelle aller Größen und Erhaltungszustände bereit hält.

Schnäppchen sind kein Problem

Bei den jährlich über dreißig Millionen Containern, die weltweit im Einsatz sind und dem permanenten Wachstum des Marktes sorgt der Ausstoß an aussortierten Exemplaren für ein ständiges Auffüllen der Kaufgelegenheiten. Wer unempfindliches Material in ihnen Lagern will, kann für sehr günstige Preise angerostete oder beschädigte Container erwerben. Sie eignen sich beispielweise hervorragend für Erde, Sand, Kies oder sonstiges Schüttmaterial, die diebstahlsicher untergebracht werden sollen und mit Feuchtigkeit oder Kälte kein Problem haben. Genauso geeignet sind Container für Baustoffe, Fenster, Türen und sonstiges sperriges Gut, dass ja auch einfach im Inneren mit Plastikplanen abgedeckt werden kann. Wer keinen Wert auf die so genannten ISO-Container legt, die die standardisierten Masse für die Logistikketten besitzen, kann gebrauchte Stahlcontainer aus lokalen oder regionalen Verwendungen kaufen, die mitunter für wenige hundert Euro angeboten werden. Wichtig ist bei diesen Sondermaßen, den Transport zu bedenken und den Aufwand mit dem Kaufpreis gegenzurechnen. Alle Materialcontainer müssen natürlich über eine funktionierende Verschließbarkeit verfügen.

Nachrüstung oder Reparaturen können sich lohnen

Wer gebrauchte Container für die Einlagerung von höherwertigem Material oder empfindlichen Gut nutzen will, kann auch hochwertige Container finden, die wegen teilweiser Beschädigung aussortiert wurden. Einige Unternehmen bieten gebrauchte Container an, die nur optische Mängel aufweisen, sich aber ansonsten in einem einwandfreien Zustand befinden. Günstigere Preise werden für gebrauchte Container verlangt, die Beschädigungen wie Rostlöcher, kaputte Böden oder Stahlrisse aufweisen. Hier kann ein kurzes Aufschweißen von Metallplatten für den Käufer lohnenswert sein – was sich für große Logistikunternehmen nur in den seltensten Fällen lohnt.

Materialcontainer kaufen

Materialcontainer kaufen

Es gibt sowohl für gebrauchte als auch für neue Materialcontainer viele Anbieter, die sie als Privatverkäufer oder gewerblich auf dem Markt anbieten. Der Begriff Materialcontainer ist sehr weit gefasst und die Eignung hängt unmittelbar vom Lagergut ab. Nicht nach ISO standardisierte Container werden bereits neu ab 500 Euro angeboten und gebrauchte Exemplare sind ab rund 300 Euro erhältlich. Wenn reguläre Seecontainer mit Verkehrszulassungsfähigkeit verwendet werden sollen, liegt der Anschaffungspreis je nach aktuellem Devisenkurs zwischen Euro und US-Dollar bei etwas über 2000 Dollar. Der größte Produzent ist China und die Seecontainer entsprechen insbesondere in Stabilität und Stahlstärke den internationalen Richtwerten für einen ungefährdeten Transport.

Transportkosten müssen berücksichtigt werden

Wer einen Materialcontainer anschafft, muss in seiner betriebswirtschaftlichen Rechnung immer die Anschaffungskosten in Relation zu den Transportkosten setzen. Bei nicht standardisierten Maßen kann es passieren, dass die Container nur sehr aufwändig und unvorteilhaft bewegt werden können. Beeinflusst wird die Transportfähigkeit von Faktoren wie die Maße der potenziellen Ladeflächen auf Lastkraftwagen, Zügen und Schiffen. Zur Verladung und beim Aufstellen müssen Kräne vorhanden sein, die Container mit unüblichen Maßen problemlos bewegen können. In ungünstigen Fällen müssen Sonderfahrzeuge und -kräne eingesetzt werden, die ein Mehrfaches der Anschaffungskosten ausmachen. Daher müssen beim Einsatz vor dem Kauf von Materialcontainern geprüft werden, wie oft und über welche Strecken die Container eingesetzt werden sollen. Oft ist es die günstigere Variante, bei der Anschaffung einen höheren Preis zu akzeptieren, um im Nachhinein weit verbreitete Standards nutzen zu können.

Feststehende Materialcontainer mit oder ohne Elektrik

Wenn die Materialcontainer an einem festen Platz eingesetzt werden, wie es beispielsweise bei Gartenbaubetrieben, Werkstätten oder Großbaustellen der Fall sein kann, spielt der Transportaufwand eine untergeordnete Rolle. Bei Materialeinlagerungen, die vor äußeren Einflüssen besonders geschützt werden müssen, bedarf es oft elektrischer Hilfseinrichtungen. Um Kühlung oder Erwärmung des Innenraums mit Strom zu gewährleisten, ist die Auskleidung und Isolation ausschlaggebend, um die Energiekosten moderat zu halten. Dieser Kostenfaktor muss auch auf die voraussichtliche Materiallagerzeit umgelegt werden.

Baucontainer kaufen

Baucontainer kaufen

Wenn Sie einen Baucontainer kaufen, sollten Sie einen Überblick über den Markt und die Modelle verschaffen. Die Auswahl an Baucontainern ist unüberschaubar groß und wir helfen Ihnen gerne, sich die Übersicht über die Möglichkeiten und Anbieter zu verschaffen. Vom einfachen Seecontainer, gebraucht oder neu bis hin zum hochspezialisierten Technikcontainer können Sie genau die Baucontainer zusammenstellen, die Ihrem Projekt am dienlichsten sind. Eine geschickte Planung beim Kaufen spart neben Geld auch viel Zeit, weil für die Arbeiten rund um die Baustelle auf kurzen Wegen alles erreichbar und vorhanden ist, was den Bauverlauf effektiv und verzögerungsfrei gestaltet.

Für jede Aufgabe den richtigen Baucontainer

Wenn Sie Bedarf an reinen Lagercontainern haben, müssen Sie mit beim Kaufen mit Stückpreisen von rund zweitausend Euro für neue Baucontainer rechnen, gebrauchte finden Sie schon ab fünfhundert Euro. Je nach persönlichem Anspruch an optischen Auftritt und Erhaltungszustand steigen die Preise. Jeder Art von neuem Container ist mit einer Fassadengestaltung im Unternehmenslook nachrüstbar und kostet aufwandsabhängig ab fünfhundert Euro mehr als unverändert eingesetzt. Baucontainer für den Einsatz im Personalbereich sind neu ab rund viertausend Euro zu kaufen und mit Sanitärabteil sind durchschnittlich tausend Euro Aufpreis üblich. Ein kompletter Gemeinschaftstoiletten-Container für den Einsatz in einem Containerhaus wird ab zehntausend Euro angeboten. Alle üblichen Containermodelle können dreifach gestapelt werden und sind neben den zwanzig und vierzig Fuß langen Standardmaßen auch in zehn oder dreißig Fuß Länge in breiter Auswahl erhältlich.

Spezialvarianten für besondere Erfordernisse

Insbesondere für Bauprojekte, die sich im Moment des Baubeginns noch nicht oder nur aufwändig an Wasserzuführung, Abwasserbeseitigung und Strom anschließen lassen, ist das Kaufen eines Aggregatcontainer eine sinnvolle Lösung. Hier kann der Strom für Unterkunft-, Sanitär- und gegebenenfalls auch Lagercontainer mit benötigter Kühlung erzeugt werden. Mini-Klärwerke zur Ergänzung von Toilettencontainern sind, wie Aggregatcontainer zwischen zehn- und zwanzigtausend Euro zu kaufen, wobei die Leistungsstärke der integrierten technischen Anlagen maßgeblich sind. Ebenfalls im unteren fünfstelligen Euro-Bereich sind Tankcontainer, voll ausgestattete Küchencontainer und Kühlcontainer erhältlich.