Containeranbieter in Ihrer Nähe finden!
PLZ
Wohncontainer Holz
Anzeige:

Wer an Wohncontainer in Holzoptik oder aus Holz denkt, hat oft die Bilder von Baustellen oder Notunterkünften im Kopf. Natürlich kann der Wohncontainer aus einem normalen Stahlgehäuse bestehen und einfach mit Holzpaneelen oder Imitaten verkleidet werden. Die Multifunktionalität der Containerherstellung erlaubt allerdings auch außergewöhnliche Lösungen bis hin zum Aufbau eines kompletten Hauses, das in seinem Auftritt in keiner Weise an die Verwendung von Wohncontainern aus Holz erinnert. Findige Bauunternehmen errichten den „Rohbau“ mit dem Containerkran und nach dem Aufsetzen eines Walmdaches und der Installation von Außenanlagen wie Balkon, Terrasse und Treppenaufgänge sieht manches Fertighaus geschachtelter aus als Wohncontainer aus Holz.

Komplette Holzkonstruktion oder Verkleidung

Die zwei grundsätzlichen Arten von eines Wohncontainer ist die nachträgliche Verkleidung des Stahls mit Holz oder der komplette Aufbau des Containers aus Holz. In diesem Fall sind Streben, Wandfüllungen und Dach aus massivem Holz gefertigt und halten aber die offiziellen Maße ein, so dass sie von Fahrzeugen und Kränen bewegt werden können, die für den Containertransport ausgelegt sind. Spezialfirmen haben moderne Wohncontainer entwickelt, deren Design von Besprechungszimmern und Gartenpavillons bis hin zu modularen Bausteinen für ganze Einfamilienhäuser reicht. Große Fensterfronten und offene Seiten lassen attraktive und spektakuläre Kombinationsmöglichkeiten zu. Die einzelnen Wohncontainer können übereinender, nebeneinander und auch versetzt aufgestellt werden. Mit nachträglichen Verblendungen der rechteckigen Formen und Linien können auch asymmetrische und gerundete Optiken erzielt werden, die architektonisch kaum hinter den Gestaltungsmöglichkeiten herkömmlicher Bauten liegen.

Behördliche Baugenehmigung einfacher zu erlangen

Solange die statischen Voraussetzungen für Stabilität eingehalten werden, sind die Kombinationsmöglichkeiten von Wohncontainern aus Holz kaum eingeschränkt. Durch die Eigenstabilität sind Fundamente und Unterkellerungen wenig aufwändig – ein oder mehrere im Erdboden versenkte Container benötigen kaum Drainage oder Dehnungsfugen. Wer Wohncontainer aus Holz einzeln aufstellt, braucht meist sogar keine Baugenehmigung, wobei das von der zusätzlichen Installation von Wasserzulauf, Abwasserkanälen, Strom und Gas abhängig ist. Einfache gebrauchte Seecontainer sind ab vierhundert Euro erhältlich, neu ab rund zweitausend Euro und so können schon für den Preis eines Mittelklasseautos ganze Eigenheime aufgebaut werden.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.